Wir aktualisieren momentan unser Webseiten Design um die Erfahrung auf unserer Website zu verbessern.

Veranstaltungen zum Holocaust-Gedenktag

Veranstaltungen zum Holocaust-Gedenktag
Veröffentlicht am Mo., 16. Jan. 2023 00:00 Uhr
WAS BEWEGT BERLIN?

Der Internationale Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust am 27. Januar erinnert in jedem Jahr an den Jahrestag der Befreiung des Konzentrationslagers Auschwitz-Birkenau.

GEDENKEN IN HEILIG KREUZ-PASSION

Die Evangelische Kirchengemeinde Heilig Kreuz-Passion lädt zum Holocaust-Gedenktag zu einem Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus ein. Der Gottesdienst findet statt im Rahmen der Abendkirche. Es predigt Pfarrerin Ute Gniewoß.

Gottesdienst zum Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus
Sonntag, 29. Januar 2023, 18 Uhr
Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, 10961 Berlin

Im Anschluss an den Gottesdienst findet ein Konzert des Vokalensembles “Jewish Choral Book” statt.

The Jewish Choral Book Project ist eine Initiative von Avi Albers Ben Chamo und Yuval Halpern. Beide sind in den Communities bereits bekannt als Musiker des erfolgreichen Quintetts Sistanagila, bestehend aus Israelis und Iranern, die in ihrer Folklore Gemeinsamkeiten finden und daraus etwas Neues schaffen. Das neue Projekt konzentriert sich auf deutsche Klassiker. Inspiriert von den Chorwerken Johann Sebastian Bachs komponiert Avi Albers Ben Chamo Choräle auf der Grundlage hebräischer, liturgischer aber auch moderner Texte und arbeitet an der Schaffung eines jüdischen Gesangbuchs. Avis Kompositionen, dirigiert und arrangiert von Yuval Halpern, präsentieren einen Abend voller Hoffnung, überraschender Harmonien und Geschichten. Das Konzert wird von einem vierköpfigen Chor gestaltet. Deutsche und Israelis singen gemeinsam jüdische Hymnen auf Hebräisch. Die Auswahl konzentriert sich auf humanistische Aspekte in jüdischen religiösen und weltlichen Texten, die sich mit Freundschaft, Familie, Gesellschaft und Hoffnung befassen.

Konzert des Vokalensembles “Jewish Choral Book”
Sonntag, 29. Januar 2023, 19.30 Uhr
Heilig-Kreuz-Kirche, Zossener Straße 65, 10961 Berlin


PLÖTZENSEER ABENDE

Auch bei den Plötzenseer Abenden steht im Januar das Gedenken an die Opfer des Nationalsozialismus im Zentrum der Veranstaltung mit Andreas Nachama.

Am Donnerstag, dem 26. Januar 2023 ist Andreas Nachama zu Gast in der Reihe der "Plötzenseer Abende". Er liest aus seinem Buch: "12 Jahre - 3 Monate - 8 Tage" über die Zeit des Nationalsozialismus. 

Andreas Nachama ist Historiker, Publizist und Rabbiner. Er war langjähriger geschäftsführender Direktor der Stiftung Topographie des Terrors.

Der Vortrag beginnt um 19.30 Uhr in der Ev. Gedenkkirche Plötzensee (Heckerdamm 226,13627 Berlin).

Vorher findet um 18.30 Uhr ein Jüdisch-christliches Friedensgebet mit Rabbiner Andreas Nachama, Pfr. Lutz Nehk, Pfn. Marion Gadei u.a. in der Kath. Gedenkkirche Maria Regina Martyrum (Heckerdamm 230) statt.


GEDENKEN IN DER KIRCHE ZUM HEILSBRONNEN

Als Rahmenprogramm zur Dauerausstellung "Wir sind Nachbarn" im Rathaus Schöneberg thematisiert eine Veranstaltung in der Kirche Zum Heilsbronnen am 22. Januar 2023 das Leben der Marianne Cohn; Grußworte | Dr. Simone Ladwig-Winters: Das kurze Leben der Marianne Cohn | Musikalische Begleitung: Thomas Noll: Orgel | Christian Pugatschow: Akkordeon

Die unbeugsame Marianne Cohn und ihre ungeklärte Ermordung
Sonntag, 22. Januar 2023, 18 Uhr
Kirche Zum Heilsbronnen, Heilbronner Straße 20, 10779 Berlin-Schöneberg
Details


GEDENKEN IN SPANDAU

Im Evangelischen Johannesstift in Berlin-Spandau findet am Freitag, 27. Januar 2023, anlässlich des Internationalen Holocaust-Gedenktags eine Gedenkfeier zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus statt. Mitarbeitende der Sozialen Fachschulen gestalten die 30-minütige Gedenkfeier mit Texten, Gebeten und Musik.

Gedenkfeier zur Erinnerung an die Opfer des Nationalsozialismus
Freitag, 27. Januar 2023, 12.30 Uhr
Ev. Johannesstift, vor der Stiftskirche, Schönwalder Allee 26, 13587 Berlin-Spandau
Details

Stolpersteine putzen und Gedenken
Freitag, 27. Januar 2023, 13 Uhr
Kaffee 26, Jüdenstraße 26, 13597 Berlin-Spandau

Das Spandauer Netzwerk Demokratie, Toleranz, Respekt und Vielfalt, zu dessen Gründungsmitglieder der Kirchenkreis gehört, ruft zum gemeinsamen Stolpersteine putzen ein.
Details

(Wieder-)Einweihung von Gedenktafeln in der Feldstraße
Freitag, 27. Januar 2023, 15 Uhr
Feldstr. 11, 13585 Berlin

mit der Beauftragten für Erinnerungskultur Gudrun O’Daniel-Elmen und der Jugendgeschichtswerkstatt Spandau
Wiedereinweihung der Gedenktafel für den Spandauer Rabbiner Arthur Löwenstamm - Feldstr. 11 und Einweihung der aktualisierten Gedenktafel für die ermordeten Bewohner*innen des Jüdischen Altersheimes - Feldstr. 8
Details

Gottesdienst zum Gedenken der Opfer der Schoah
Sonntag, 29. Januar 2023, 11:00 Uhr
Ev. Weinbergkirchengemeinde, Gnadenkirche, Jaczostraße 52, 13595 Berlin

mit Pfarrer Dr. Lorenz Wilkens
Es erklingen hebräische Choräle des Komponisten Avi Albers Ben Chamo mit dem "The Jewish Choral Book Project".
Details


GEDENKEN IN DER ST. ANNEN-KIRCHE

In der St. Annen-Kirche Dahlem findet am Freitag, 27. Januar 2023 eine musikalische Abendandacht mit Musik des jüdischen Komponisten Salomone Rossi (1570 - 1630) für Violine und Cembalo statt. Mit Edburg und Dieter Forck (Violine), Hildegard Saretz (Cembalo)

Musikalische Abendandacht zum Holocaust-Gedenktag
Freitag, 27. Januar 2023, 18 Uhr
St. Annen-Kirche, Königin-Luise-Str./ Pacelliallee, 14195 Berlin-Dahlem
Details


GEDENKEN IN DER KAISER-WILHELM-GEDÄCHTNIS-KIRCHE

Nachdenken über Auschwitz - Wort und Musik zum 78. Jahrestag der Befreiung
Freitag, 27. Januar, 19.30 Uhr
Kaiser-Wilhelm-Gedächtnis-Kirche, Breitscheidplatz, 10789 Berlin
Details

Begrüßung: Pfarrerin Kathrin Oxen
Das Minguet Quartett spielt Werke von Mahler, Mendelssohn und Rusconi:
Gustav Mahler: „Ich bin der Welt abhanden gekommen“ -
Roberto Rusconi: Umbrae (deutsche Erstaufführung)
- Felix Mendelssohn Bartholdy: Streichquartett op. 80
Lea Rosh und Gerd Wameling lesen aus Lebensgeschichten von Opfern des Holocaust.
Der Erlös ist für den „Raum der Namen“ im Denkmal für die ermordeten Juden Europas bestimmt.


GEDENKEN IN DER SYNAGOGE PESTALOZZISTRASSE

Lebensmelodien-Konzert "Singen im Angesicht des Todes"
Mittwoch, 25. Januar 2023, 19 Uhr
Synagoge Pestalozzistraße, Pestalozzistraße 14, 10625 Berlin

mit dem Nimrod Ensemble u.a.
Eintritt frei - Anmeldung erforderlich
Details