Erzählsalons zu Mauerfall-Erlebnissen

Veröffentlicht von Cornelia Schwerin am Fr., 13. Sep. 2019 00:00 Uhr
WOHIN IN BERLIN

Zum 30. Jahrestag des Falls der Mauer startet die Hoffnungskirche Berlin-Pankow eine Reihe mit Erzählsalons. Im Mittelpunkt stehen bislang unbekannte Zeitzeugen, deren Erfahrungen und Erlebnisse von der politischen Wende in Ostdeutschland 1989 noch nicht erzählt wurden.

"Gerade diese Geschichten, die noch keiner kennt, müssen unbedingt erzählt werden", sagte Pfarrerin Margareta Trende. Es seien Geschichten, die zum Leben der Menschen, der Kirchengemeinde, der Stadt und des Landes gehörten. "Es gibt so viele und so unterschiedliche Erfahrungen, die 1989 gemacht wurden: glückliche und unglückliche, dankbare und schmerzende, erhebende und niederschmetternde", betonte Trende.

Moderiert und begleitet werden die Erzählsalons von einer Mitarbeiterin des Verlags Rohnstock-Biografien, der auf Biografien aus Ostdeutschland spezialisiert ist. "Jede Erfahrung, jedes Erlebnis bereichert diese Erzählrunden und wird nicht gewertet". (mit epd).

Die Erzählsalons finden am Samstag, den 21. September 15.00 bis 18.00 Uhr, sowie am Mittwoch, den 23. Oktober von 18.00 bis 21.00 Uhr und am Samstag, dem 2. November von 15.00 bis 18.00 Uhr.

Jede Erfahrung ist willkommen! Anmelden können Sie sich im Gemeindebüro unter gemeinde@hoffnungskirche-pankow.de. Die Platzzahl ist begrenzt.

Foto: wikimedia /Tony Webster

Bildnachweise: