Ferienprogramm: Urlaub vom Alltag mit der Berliner Stadtmission

© Stadtmission / Jon Adrie Hoekstra
Veröffentlicht am Mi., 17. Jun. 2020 14:23 Uhr
EINMISCHEN - ENGAGIERT

Kurzarbeit, Jobverlust, leere Haushaltskassen: Für viele Berlinerinnen und Berliner hat die Corona-Krise dramatische Auswirkungen. Für viele Kinder und Jugendliche heißt das im Klartext „Urlaub adé“. Denn auch zahlreiche Ferienfreizeiten und Zeltlager wurden abgesagt. Die Berliner Stadtmission springt ein: Sie bietet Urlaub auf dem Zingsthof an der Ostsee, im Feriendorf Groß Väter See sowie in den Gästehäusern Gussow am Dolgensee. Geflüchtete Kinder erleben mit Gleichaltrigen aus der Nachbarschaft abwechslungsreiche Sommertage in den Gemeinschaftsunterkünften der Berliner Stadtmission. Für Schulkinder und Jugendliche gibt es auch in diesen Ferien besondere Erlebnisse und Urlaub vom Alltag mit dem spendenfinanzierten Programm „Summer-in-the-Kiez“.  

Dahinter verbergen sich beispielsweise Ferienangebote für Kinder von 6 bis 14 Jahren. Los geht es am Montag, 29. Juni, in der Lehrter Straße in Moabit mit einer Berliner Erlebnis Woche: Für nur 20 Euro Teilnahmegebühr können Interessierte entweder von 9 bis 12 oder von 14 bis 17 Uhr montags bis freitags bei einem actionreichen und kreativen Sommerabenteuer dabei sein. Neben den Wochenangeboten können Kinder bei #summerinthekiez auch an Tagesaktionen teilnehmen und gemeinsam baden gehen, Paddeltouren unternehmen, kreativ sein oder Bogen schießen lernen.  

Welche Kieze wann an der Reihe sind und wie die Anmeldemodalitäten aussehen, steht auf: www.berliner-stadtmission.de/ferienprogramme. Die Stadtmissionarin und Leiterin Rebecca Assmann, beantwortet Fragen: 0151 20 31 51 57 oder nothilfe@berliner-stadtmission.de. Sie sucht auch noch Freiwillige, die Lust haben ehrenamtlich beim Ferienprogramm der Berliner Stadtmission mitzuwirken und Kindern eine schöne Zeit zu ermöglichen.  

Auch für Familien mit wenig Geld, die freie Zeit abseits vom Alltag gemeinsam verleben wollen, gibt es von der Berliner Stadtmission ein gefördertes Angebot: Beziehende von Kurzarbeitergeld, Großfamilien, Beziehende von Arbeitslosengeld eins und zwei sowie Alleinerziehende können zu einem geförderten Preis in den Gästehäusern Gussow am Dolgensee Urlaub vom Alltag machen. Fünf Übernachtungen in Zimmern mit eigenem Bad und WC inklusive Bettwäsche und Vollverpflegung für maximal zwei Erwachsene und deren Kinder kosten für die ganze Familie 245 Euro.  

Gussow ist nicht weit entfernt von Berlin und umgeben von schöner Natur: Es wird Lagerfeuer gemacht, wer mag, kann Stockbrot grillen. Auch Fahrten mit dem Ruderboot oder Kanutouren sind möglich. Neben täglichen Andachten am See erwarten die Urlauber beispielsweise Kreativkurse sowie ein Niedrigseilgarten auf dem Gelände. Rückfragen und Anmeldung zum Familienurlaub:  nothilfe@berliner-stadtmission.de oder 03 37 63 / 98 610 sowie auf der Homepage: www.berliner-stadtmission.de/kiez/familienurlaub  

(Foto: Jon Adrie Hoekstra)

 

Bildnachweise: